Netzkino zeigt die fünf legendärsten Open Air Kinos für den Sommer in Berlin

Mittwoch, 26. Juni 2014

Von Retro bis romantisch: Diese Locations locken Film-Fans nach draußen

Do it yourself: Mit der Netzkino-App Filme schauen wann und wo man will

Berlin, 26. Juni 2014: Wir lieben Filme – doch bei über 30 Grad lockt eher der See als ein dunkler Kinosaal oder das heimische Wohnzimmer. Glücklicherweise öffnen immer mehr Open Air Kinos ihre Pforten und holen das Film-Erlebnis unter freien Himmel. Dabei stehen nicht nur aktuelle Filme auf dem Spielplan, auch die diesjährige Fußball WM sowie vergessen geglaubte Klassiker finden den Weg zurück auf die große Leinwand. Unsere Experten von Netzkino (www.netzkino.de), der Video-On-Demand-App für Spielfilme aus den verschiedensten Kategorien, verraten ihre fünf Freiluftkino-Favoriten für den Sommer in Berlin:

1. KLEIN ABER FEIN: AB AUF DIE INSEL IM CASSIOPEIA

Das Freiluftkino INSEL (www.freiluftkino-insel.de) ist auch im Sommer 2014 wieder zu Gast im wunderschönen Sommergarten des Cassiopeias in der Revaler Straße 99 in Friedrichshain. Die Insel bietet den Freiluft-Fans 350 Plätze und spielt montags, donnerstags und sonntags ab 21.30 Uhr Filme und kombiniert die milden Sommerabende an einigen Tagen mit einer Mischung aus Party und Konzerten. Getränke gibt es an der Bar für kulante Preise und falls den Gästen kalt ist, werden sie kostenlos mit Decken versorgt. Sollten diese nicht warm halten, wird sich einfach “warm getanzt”: Die Revaler Straße bietet dafür eine Vielzahl an Berliner Szeneclubs mit international bekannten DJ´s. Der Einritt für die Insel kostet 6,50 Euro und ermäßigt 5,50 Euro.

2. KIKI BLOFELD – EINE LEGENDE KEHRT ZURÜCK

Mit seinem besonderen Flair galt das Kiki Blofeld (www.kikiblofeld.de) jahrelang als einer der beliebtesten Orte für Szenegänger. Nun hat der altbekannte Strand-Club den Standort gewechselt und ist von Mitte nach Oberschöneweide umgezogen. Direkt an der Spree werden hier nun aktuell die WM-Spiele für rund 500 Fußballfans jeder Nationalität in der Halle des Kiki Blofelds übertragen. Täglich öffnen sich die Tore ab 14 Uhr, um die Gäste schon vor Anpfiff mit Getränken und gegrillten Köstlichkeiten der Kiki Kitchen zu verwöhnen. An schönen Wochenenden spielen DJ´s und Bands, an Regen- und kalten Tagen bleibt das Blofeld geschlossen. Mit der Bahn bis S-Oberschöneweide und dann fußläufig bis “Unter der Kranbahn 6″ ist die Location zu erreichen.

3. DRIVE-IN AUTOKINO IN REINICKENDORF

Kino wie damals – das Autokino in Reinickendorf (www.das-autokino.de) bietet seinen Gästen echtes Retro-Feeling. Mit einer 198 m² großen, aufblasbaren Leinwand ist genug Reichweite für 80 Auto-Stellplätze geschaffen. Von Filmklassikern wie Pulp Fiction über neuere Streifen wie Transformers hat das Drive-In alle ein bis zwei Wochen Filme verschiedener Genres für jeden Geschmack auf dem Programm. Wer mal eine Pause braucht, kann Burger und Bier an der “Beach Bar” genießen. Für Bequeme kann Speis und Trank sogar per SMS ans Auto geordert werden. Das Autokino ist in der Sommer-Saison sieben Tage die Woche geöffnet und bietet während des deutsch-französischen Volksfestes eine atemberaubende Atmosphäre mit Blick auf das Riesenrad. Ab dem 1. Juli gilt der generelle Ticketpreis von 10 Euro pro Kopf inkl. mittlerer Portion Popcorn. Tipp: Dienstag ist Kinotag – nur 6 Euro pro Ticket

4. ROMANTIK PUR AM WEISSENSE

Das Besondere an dieser Freiluftbühne (www.freilichtbuehne-weissensee.de) ist der traumhaft schöne Blick auf den Weißensee, der sowohl die Natur, als auch die Atmosphäre der Location widerspiegelt. Vom Ufer aus kann man hier den Sonnenuntergang auf Strandliegen genießen, um dann im Anschuss den Abend entspannt mit einem Film ausklingen zu lassen – geeignet für einen romantischen Partnerabend. Seit Neuestem werden sogar Theaterstücke aufgeführt. Platz in der frisch umgebauten Kino Oase ist insgesamt für ca. 650 Besucher (Kleine Bühne: 150, große Bühne: 500 Plätze). Gespielt wird bei jedem Wetter dienstags, mittwochs, freitags und samstags für 6,50 Euro pro Ticket. Mit dem Auto erreicht man die Zufahrt über die Große Seestraße 8, 13086 Berlin. Tipp: Hundefreunde dürfen ihre Vierbeiner mitbringen

5. IM PARK ODER AUF DEM DACH: NETZKINO OFFLINE MODUS

Entspricht das Programm der vielen Kinos einmal nicht ganz den Vorstellungen, kann man sich mit der Netzkino-App (www.netzkino.de) seinen Wunschfilm auch einfach streamen und diesen – egal, ob im Park, auf dem Dach der Autogarage oder dem Café um die Ecke – 30 Tage lang im Offline-Modus ansehen. Das Beste darin: Das Ganze lässt sich legal und kostenlos genießen, Voraussetzung ist lediglich, dass man iOS oder Android hat. So muss auf laue Sommerabende mit filmischer Untermalung nicht verzichtet werden, Publikum und Verpflegung wählt man einfach selbst.

Weiterlesen

noise_blog

Die Berlinale kommt dich besuchen!

Leider kommt Dieter Kosslick nicht höchst persönlich zu euch nach Hause, aber immerhin ein Hauch von Hollywood warten im Gewand des Films der Woche auf euch. Oder anders gesagt: Tim Robbins in der Komödie „Noise“ aus dem Jahr 2007, der diesjährige Preisträger der Berlinale Kamera.

 

Aber der Reihe nach. Heute liebe Filmfreunde geht es los! Vom 11. bis zum 21. Februar 2016 bringt die Berlinale Glamour, Stars und eine Menge Filmkunst zu uns in die Hauptstadt.
Schöne Kleider werden getragen, flotte Reden geschwungen und Filme, Filme, Filme geguckt.

Und klar werden auch wieder unzählige Preise vergeben. Das internationale Filmfestspiel verleiht neben dem Preis für das Beste Erstlingswerk oder den Besten Kurzfilm, die wohl etwas unbekanntere Berlinale Kamera. Damit bedankt sich das Filmfestspiel bei Persönlichkeiten, denen sie sich besonders verbunden fühlt. Neben Ben Barenholtz und Marlies Kirchner ist auch Tim Robbins Preisträger der diesjährigen Berlinale.

Tim Robbins kennen wir natürlich aus Mystic River – hatte er sich damit doch sowohl einen Golden Globe als auch einen Oskar für die Beste Nebenrolle in 2004 ergattert. Drei jahre später spielte Robbins wieder groß auf und ist im Film Noise (2007) nicht nur eine Augenweide. Unseren Filmtipp zur Berlinale könnt ihr hier direkt gratis online streamen oder auf unser Webseite oder der kostenlosen Netzkino App sehen.

 

 

Tim Robbins als David Owen, ist ein äußert Geräuschempfindlicher New Yorker, womit wir schon beim ersten Problem wären. Allen voran sind es Auto Alarmanlagen und ihr penetrantes Geräusche, die Owen dazu bewegen aus dem Haus zu stürmen und sich um die Sache zu kümmern. Als “Der Berichtiger“ zerschlägt er Autoscheiben, macht sich mit einem Baseballschläger an besagten, vom Alarm befallenen Autos, zu schaffen und schneidet Autokabel durch. Alles nur, damit endlich dieser Lärm ein Ende hat. Der Preis für diese Art der Selbstjustiz ist ein Hoher. Seine Frau hat bald die Nase voll von einem Verhalten, dass ihren Mann regelmäßig in den Knast bringt. Erst durch den Einfluss einer jungen Frau und einer guten Idee gelingt es Owen seinen Zorn auf den Lärm zu verstehen und zu nutzen.

Kurzum: Ein herrlich schlichte Komödie mit ordentlichen Tiefgang und einem brillianten Tim Robbins. Wie findet ihr den Gratis-Film? Schreibt uns in den Kommentaren und wenn euch Netzkino gefällt, dann freuen wir uns über ein Like auf Facebook und Co.

 

Weiterlesen